Altbausanierung in Deutschland mit Förderdarlehen der KfW Förderbank

altbausanierungDie Neubautätigkeit in Deutschland ist stark rückläufig.

Das grosse Potential der deutschen Bauwirtschaft liegt in der Renovierung und Energieeinsparung von Einfamilienhäusern.

Dreiviertel aller Eigenheime in Deutschland sind vor 1978 erbaut worden. Da Energieeinsparung und Klimaschutz derzeit die zwei beherrschenden Themen sind, drängt sich hier ein grosser Handlungsbedarf auf. Massnahmen wie zum Beispiel das Dämmen von Außenwänden oder die Installation neuer Heizungsanlagen werden nicht nur diskutiert, sondern auch immer öfter in die Realität umgesetzt.

Die Attraktivität von Sanierungsmassnahmen werden durch günstige Kredite, wie sie die KfW Förderbank im Rahmen ihres C02-Gebäudesanierungsprogramms vergibt, noch zusätzlich erhöht. Geld sparen durch Energieeinsparung und beim Kredit, lautet immer mehr das Motto der deutschen Bundesbürger.

Das ehrgeizeige Ziel unserer deutschen Nachbarn: die Minderung des Energiebedarfes von Altbauten auf Neubauniveau. Die KfW Förderbank möchte solche wichtigen Projekte unterstützen und gewährt zinsverbilligte Darlehen, die bis zu 100 Prozent der förderfähigen Investitionskosten abdecken, maximal jedoch 50.000 Euro pro Wohneinheit. Darüberhinaus wird auch noch ein Tilgungszuschuss in der Höhe von 5 Prozent bei Erreichen des Neubau-Niveaus nach EnEV beziehungsweise 12,5 Prozent bei 30-prozentiger Unterschreitung gewährt.

Wichtig: nur wer ein Förderdarlehen in Anspruch nimmt, kann einen Zuschuss erhalten. So macht das Altbausanieren wieder Spass, oder wie der Bundesbürger sagen würde: “Das ist dufte!”