Kredit für Unternehmen

Die Wirtschaftskrise nagt an den österreichischen Unternehmen.

Grund genug für den Präsidenten der österreichischen Wirtschaftskammer rigoros und kompromisslos zu handeln.

In sorgfältiger Absprache mit mit dem Finanzministerium, der Nationalbank, und der Finanzmarktaufsicht, wurden die Spielräume der Kreditinstitute und Basel II zur Kreditvergabe erweitert. “Damit soll das System wieder vertrauensfähiger werden”, so der Präsident.

Diese Aktion gilt aber als ein Alleingang Österreichs. Das bisher beschlossene Regewerk zur Kreditvergabe bleibt international wie gewohnt bestehen.

Doch das beeindruckt die Entscheidungsträger nicht. Die Unternehmen brauchen finanzielle Unterstützung durch Kredite. Wenn man jetzt einen Kredit benötigt, dürfte es um die Bonität üblichweise nicht gut bestellt sein. Eigenkapital wird aber benötigt um die Banken dazu zu bringen einen Kredit lockerzumachen. Da die Bonität immer auf Grund der letzten ein bis zwei Jahre beurteilt wurde, war hier immer ein grober Nachteil für die angeschlagenen Unternehmen gegeben.

Ab dem 1. Januar 2010 werden daher die letzten sieben Jahre zur Beurteilung hergenommen. Man erhofft sich dadurch mehr Kreditvergaben der Banken an die Wirtschaft, und so einen besseren und erfolgreicheren Weg aus der Krise.