Attac und der demokratische Kredit der Zukunft

Die zur Globalisierung kritisch stehende Organisation “Attac” gibt bekannt ein neues Bank Konzept entwickelt zu haben.

Die Entwickler dieser Idee sprechen von einer “demokratischen Bank” die “demokratische Kredite” vergeben soll. Das oberste Ziel der Bank ist dem Gemeinwohl zu dienen. Kredite und Gelder werden als öffentliche Güter angeboten.

Um das Zukunftsmodell in die Realität umsetzen zu können, bedarf es aber noch einiges an Hilfe von freiwilligen Idealisten. Diese Hilfe kann natürlich auch finanziell geleistet werden. Am Ende soll eine flächendeckende demokratische Bankeninfrastruktur stehen.

Grundsätzlich sollten alle Banken dem allgemeinen Wohl dienen, träumt eine Mitorganisatorin von diesem Projekt. Um den Anfang zu machen und ein leuchtendes Vorbild zu sein, muss aber jemand einmal damit beginnen. Die Nichtregierungsorganisation fühlt sich dazu berufen und glaubt auch fest an einen Erfolg.

Auch Strafen für die anderen Banken, sozusagen für die künftigen Mitbewerber, hat man sich schon ausgedacht. Alle Banken welche sich schlussendlich ihrem Konzept nicht anschliessen wollen sollten daher nicht in den Genuss der staatlichen Einlagengarantie kommen. Ausserdem sollte man den unwilligen Finanzdienstleistern Zugang zur Europäischen Zentralbank verwehren. Und auch staatliche Aufträge wären dann für die aussätzigen Banken nicht mehr zu bekommen.

Ob man sich mit diesen Wünschen viele Freunde in der Branche macht, muss man einmal abwarten. Ebenso steht ja noch in den Sternen ob die demokratische Bank überhaupt umgesetzt werden kann. Immerhin fehlen ja noch einige finanzielle Mittel. Ob man Kredite von den Banken bekommt, die man später sanktionieren möchte? Man sollte nicht viel darauf verwetten.

hotographer: Franz Pfluegl | Agency: Dreamstime.com