Mikrokredit für Arbeitslose in Österreich

Obwohl die Mikrokredite in den Dritte Welt Ländern langsam aber sicher dabei sind ihren guten Ruf zu verlieren, scheinen sie am heimischen Finanz und Wirtschaftsmarkt so etwas wie die Wunderwaffe gegen Arbeitslosigkeit zu sein.

Anders ist es nicht zu erklären dass Mikrokredite nun in Österreich die Arbeitslosigkeit bekämpfen sollen. Sozialminister Hundsdorfer liess sich nicht beirren und setzte sein Vorhaben konsequent um. Seit dem 1. Mai (Tag der Arbeit) ist er nun schon im Einsatz. Der Mikrokredit für Arbeitslose in Österreich

Unter bestimmten Bedinungen kann jeder Arbeitslose diesen Mikrokredit erhalten. Die wohl wichtigste Bedingung dabei ist dass er mit dem Geld ein Unternehmen gründet, und so der Allgemeinheit nicht mehr auf der Tasche liegt.

Bis zu 12.500 Euro sind bei Einzelpersonen sind möglich. 25.000 Euro bei Personengesellschaften. Als Lockmittel dienen reizvolle Konditionen wie beispielsweise ein fixer Zinssatz und eine sechsmonatige tilgungsfreie Zeit. Sicherheiten sollen ebenfalls nicht notwendig sein.

Ob man hier eher neue Schuldner züchtet als erfolgreiche Jungunternehmer wird die Zeit zeigen. Für viele Arbeitslose bietet diese Möglichkeit aber mit Sicherheit eine neue Perspektive in ein besseres Leben.

Photographer: Franz Pfluegl | Agency: Dreamstime.com

2 Comments

  1. Guten Tag

    Wo kann man einen Antrag stellen um zu einen Mikrokredit zukommen

    bitte um infos

    Danke

    josef jankovski

Comments are closed.